Anästhesieverfahren

Allgemeinanästhesie (Vollnarkose)

Der Patient erlebt nur das Stechen der Venenverweilkanüle bewusst. Danach schläft er/ und erwacht nach dem Eingriff ähnlich wie nach einer Sedation. Vollnarkosen werden in der Hauptsache mit der Larynxmaske durchgeführt. Besteht eine medizinische Notwendigkeit wird die Luftröhre mit einem Endotrachealtubus abgedichtet. Die sogenannte Intubation (das Sichern der Atemwege mit einem Beatmungsschlauch) wird grundsätzlich nicht bewusst wahrgenommen.

In der Regel darf der Patient nach der Operation gleich etwas zu sich nehmen (frühes Essen und Trinken).